• „Die Welt ist wie ein Wald voller Zeichen“ (U. Eco)

  • Wir können Menschen durch Symbole eine Sprache geben

  • Wo ist das Problem? Was soll anders sein? Wie soll es sein?

  • Symbole können zum Dolmetscher werden

„Die Welt ist wie ein Wald voller Zeichen, die gedeutet werden wollen“ (U. Eco)

Wir können Menschen durch Symbole eine Sprache geben, wenn ihnen die Worte fehlen. Symbole können zum Dolmetscher werden, und sie sind Transportmittel für das, was man nicht sagen kann oder will.

Ein Symbol kann aus der Erfahrung eines einzelnen Individuums viele, teils unendlich viele Bedeutungen haben und ist je nach Substanz immer mit einem, meist mit mehreren Gefühlen verbunden. Das kann zu neuen Ideen führen, die im Rahmen eines individuellen Beratungs- und Zielfindungsprozesses bearbeitet werden.

Im Bereich der Berufs- und Bildungsberatung können Symbole einen wesentlichen Beitrag zur Selbstreflexion, zum Selbstwertgefühl, zur Zielklärung und zur Motivation der Klient*innen leisten.

Derzeit steht Europa vor großen Herausforderungen, die sich aus schweren Wirtschaftskrisen und hohen Jugendarbeitslosenquoten in mehreren Ländern ergeben.
Auch das Bildungssystem benötigt eine ständige Weiterentwicklung und die Nutzung von Synergien zwischen formalem, informellem und nicht formalem Lernen, eine Reduktion von Schulabbrüchen und eine engere sektorübergreifende Partnerschaft mit der Arbeitswelt.

Dies ist der Ausgangspunkt für das SymfoS - Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Situation für (benachteiligte) Jugendliche durch eine neue Art der Beratung zu verbessern und die Planung individueller Karrierewege durch Mentoren bzw. die Peer-Group unterstützt.

Finden Sie heraus, was Sie wirklich, wirklich wollen und sie brauchen es dann nur noch zu tun!

Methode

Zielgruppen und Begünstigte